170. Etappe – Von Güttingen bis Wallhausen

22. 01. 2018

Wie vorgenommen, fahre ich von Singen mit dem Bus nach Güttingen, an der Stelle wo ich gestern meine Wanderung beendet hatte. Über das Wetter will ich nicht schreiben. Ich bin auf dem E1 und versuche alle Strecken zu wandern, was mir leider am Anfang nicht immer geglückt ist. Vom heutigen Etappenbeginn führt der Weg mich als erstes zurück nach Möggingen. Durch den Ort bin ich gerade mit dem Bus gefahren. Dann weiter Richtung Bodensee über Feld- und Waldwege, die teilweise sehr nass sind. Der E1 führt zur Mariengrotte unterhalb der Ruine Kargegg. Als ich da ankomme ist der Weg gesperrt und über den Marienbach gibt es keine Brücke. Ich sehe, dass der Wanderweg auf der anderen Seite weitergeht, nun zurück. An einer Weggabelung finde ich einen Hinweis über eine Umleitung des Weges.
Der E1 wird hier umgeleitet, er verläuft über einen Golfplatz. Mein Navi zeig mir Varianten wie ich auf den E1 komme. Ich probiere es und komme zum See. Am Seeufer verläuft ein schmaler Wanderweg bis unterhalb von der Herberge Burghof. Nun geht der Weg schmal und rutschig einige Meter die Böschung herauf zur Herberge, die aber geschlossen ist. Als ich oben angekommen bin, schwitze ich und bin glücklich es geschafft zu haben. Nun gehe ich in den nächsten Ort und suche mir eine Unterkunft. In Wallhausen gibt es drei Hotels, zwei davon sind geschlossen. Mit Passanten unterhalte ich mich und mache auf die Situation an der Mariengrotte aufmerksam. Seit einigen Jahren ist es so wird mir gesagt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *