Auf dem Campingplatz Da Vinci

14. 05. 2018

Nach der 1. Nacht im Zelt auf dem Campingplatz habe ich mir ein kleines Frühstück gemacht. Anschließend bin ich ohne Rucksack in südlicher Richtung los gegangen um zu schauen wo ich Lebensmittel einkaufen kann. Ich habe wieder festgestellt, obwohl das Wetter schön und die Temperaturen angenehm sind, dass die Saison erst später beginnt. Die meisten Geschäfte, Unterkünfte und Campingplätze waren noch geschlossen. Auf meinem Weg nach San Lorenzo war das Farmhouse San Lorenzo Camping, da machte ich eine Pause und bekam Kaffee und Kuchen während ich von meiner Reise erzählte. Anschließend ging ich weiter nach San Lorenzo. Auf der Straße sah ich wie eine schwarze Schlange die Straße überquerte und fotografierte sie. Man erzählte mir, die sind ungefährlich, davon gibt es hier viele. Gefährlicher ist die Viper der ich auf dem Weg um den Vulkan begegnet bin. In einen Supermarkt kaufte ich ein paar Sachen ein, es durften nur ein paar Sachen sein, hatte ja noch den Rückweg vor mir. Ich überlegte ob eine Busfahrt sinnvoll wäre, entschiede mich dann aber zu laufen und per Anhalter zu fahren. Wenn Autos kamen hielt ich den Daumen hoch, nach langer Zeit nahm mich jemand bis zum Campingplatz mit. Ein junges Paar aus der Nähe von Genua war angekommen und hatten ihr Zelt aufgebaut. Sie sind auf der Durchreise und schauen sich Sizilien an. Wir haben am Abend zum gegessen. Ich hatte Spaghetti mit einer Pasta, Hackfleisch in Tomatensoße und Bohnen, gekocht. Es blieben keine Reste übrig. Haben uns nach dem Essen noch eine Zeitlang unterhalten. Morgen wollen wir, damit ich gut hin und her komme, zusammen einkaufen gehen. Bin dann ins Zelt und habe eine große Anzahl meiner ungeliebten Mitbewohner beseitigt, damit ich in Ruhe schlafen kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *