63. Etappe – Von Tivedstrop über Stenkaellegarden bis Klangahamns Fisk

17. 08. 2017

Bin früh aufgestanden. Mache ein paar Bilder von der Anlage. Gehe zum Haus in dem es das Frühstück gibt, ist noch zu früh, muss noch warten. Frühstücke gut, packe meine Sachen und gehe los.

Der E 1 verläuft direkt an der Anlage vorbei und beginnt mit einem schmalen Wanderweg, das Gras und die kleinen Sträucher sind noch nass. Dann geht es in den Wald, schmale Wanderwege. Es geht an Seen vorbei, mal aufwärts und dann wieder abwärts durch eine Felsengruppe. Der Weg schlängelt sich so durch den Wald. Bei trockenen Verhältnissen bestimmt sehr schön, nun muss man aber aufpassen da die Wurzeln und Steine von der Nässe noch glatt sind.

Ich erreiche das Ende der Etappe, ein Campingplatz und gehe weiter. Komme nach Granvik am Vätternsee. Eine Bootsanlegestelle mit einer großen Wiese und Ferienhäusern an denen muss ich vorbei, um auf den Weg zu bleiben. Hinter den Häusern geht der Weg über große Felsen steil nach oben. Der Weg verläuft einige Meter vom See entfernt, parallel zum Ufer entlang durch eine Felsenlandschaft.

Als es abwärts geht, ist eine steile Treppe vorhanden. Dann sehe ich einen Hinweis auf eine Fischräucherei und gehe dort hin. Die Räucherei ist direkt am See mit einem kleinen Hafen. Es gibt einige Sitzgelegenheiten. Ich kaufe einen Fisch, frage ob ich hier im Hafen schlafen kann, gehe nach draußen, setzte mich an einen Tisch und esse den Fisch.

Da ich hier über Nacht bleiben darf, suche ich mir einen Platz und stelle das Zelt auf. Dann gehe ich schlafen. Die zweite Nacht im Zelt.

Weiterlesen

62. Etappe – Vom Badeplatz / Gamon bis Tivedstrop

16. 08. 2017

Dies war die erste Nacht im Zelt. Es hat in der Nacht geregnet. Hatte damit nicht gerechnet. Es ist kalt und nass. Gehe trotzdem noch mal kurz baden. Packe meine Sachen und gehe zurück auf den Wanderweg E 1. Will nach Tivedstrop.

Gehe am gestrigen Streckenende vorbei, es ist ein leicht absteigender Waldweg und sehe dann rechts den kleinen Unterstand für Wanderer, hätte also gestern weiter gehen sollen. Gehe jetzt weiter und folge den Weginformationen auf meinem Handy. Das Wetter ist gut, die Wege noch nass. Ich verlasse manchmal den Wanderweg und gehe auf den Waldweg der parallel verläuft und trockener ist. Erreiche Tivedstrop und bin sehr positiv überrascht über die schöne Anlage. Es sind mehrere Häuser mit unterschiedlicher Ausstattung, ein kleines Kaffee und eine kleine Kapelle.

Ich nehme mir ein Zimmer und lege als erstes meine nassen Sachen zum trocknen in die Sonne, dann gehe ich etwas essen, bekomme noch etwas, obwohl die Küche schon geschlossen ist.

Die ganze Anlage wird von junge freundlichen Leute geführt. Es ist schön hier zu sein.

Weiterlesen