50. Etappe – Vom Hotel Gammelgarden in Sälen bis Bergy by und weiter bis Smagan

01. 08. 2017

Bin um kurz vor 8:00 Uhr aufgestanden. Im Hotel gefrühstückt, Sachen gepackt, bezahlt und gegen 11:30 Uhr los gelaufen. Die erste Etappe bis Bergy by ging zu erst über einen Waldweg dann nur noch Straße bis zum Ende. Der Weg führte durch Sälen, da ging ich noch einmal einkaufen. Dann weiter auf der Straße. Das Ende der Etappe war eine große Wiese. Hat mich sehr gewundert, da normalerweise das Ende immer eine Schlafmöglichkeit ist. Also gab ich die nächste Etappe ein. Ich musste ein ganzes Stück zurück laufen. Der Wanderweg begann ausgeschildert und gut gekennzeichnet, an einer überdachten Schlafstelle der Hinweis auf den E1. Zuerst ein Waldweg, dann ein schmaler Wanderweg, bergauf und bergab immer in schönen Wellen. Es war richtig schön und die Sonne schien auch. Das Ende war wieder ein Forstweg. Ich bin dem Wanderweg, dem Vasaloppsleden, gefolgt, der E1 lief parallel daneben auf dem Winterwanderweg, der Vasalopparena, über nasse Wiesen und mit Bächen über die keine Brücken führten. Im Winter sind diese Wege mit Ski und Skooter befahrbar. Kurz vor dem Ende der Etappe ist eine Wanderhütte zum übernachten. Ich gehe bis zum Ende, das eine Arena des Vasalopprennen ist. Dann gehe ich wieder zurück zur Wanderhütte. Ich richte mir meine Schlafplatz für die Nacht. Bin auf dem Weg nach Mora.

Weiterlesen

49. Etappe – Von Granfjällssätern bis Sälen Hotel Gammelgarden

30. 07. 2017

Starte mit der heutigen Tour gegen 10:00 Uhr. Geht ganz gut voran. Der Weg ist schmal durch den Wald. Viele Blaubeeren die einen zum anhalten verleiten, dann eine baumlose Ebene mit Heidekraut. Es geht stetig bergauf, kurz abwärts durch ein Bachbett, dann wieder ein Anstieg. Zwischendurch lichtet sich der Wald, auf so einer freien Fläche sehe ich ein Paar sitzen die ein Picknick machen, sie grüßen freundlich. Ich suche den Weg an dieser Stelle. Mein Handy muss ich ausschalten, habe keine Energie mehr für den Dauerbetrieb. Der Mann sieht, dass ich den Weg suche und kommt mit seiner Wanderkarte zu mir, er sieht wo ich hin möchte und zeigt mir den Weg. Die Frau kommt und gibt mir noch ein Stück Kuchen und macht ein Foto von mir und dem Mann. Dann gehe ich den mir gezeigten Weg, und es geht wieder bergauf. Dann erreiche ich das Plateau, es ist baumlos, steinig und der Weg schlängelt sich dahin. Dann treffe ich zwei junge Männer, wir unterhalten uns kurz, es sind Deutsche, einer schenkt mir noch einen Nussriegel. Dann gehe ich weiter, nun geht es durch den Wald auf nassem glatten Untergrund weiter. Dann sehe ich, das als Endpunkt angegebene Hotel und freue mich das Ziel endlich erreicht zu haben. Ich gehe zum Haupteingang, der ist verschlossen, das ganze Hotel ist geschlossen. Was nun ? Ich sehe einen Hinweis auf ein 700 Meter entfernten Hotel. Also dahin, zum Hotel Gammelgarden, sehe es ist eine kleine, schöne Anlage. Gehe zu Rezeption, werde freundlich empfangen und buche ein Zimmer für zwei Nächte.

Weiterlesen