205. Etappe – Von San Bartolomeo über Tranquillo nach Scheggia e Pacelupo

19. 03. 201

Heute um 07:30 Uhr aufgestanden, oben in der Küche mir ein Frühstück gemacht. Habe mein Müsli ja dabei. Es regnete leicht bei 7 Grad, mal sehen was ich mache. Hatte mir die Regenkleidung angezogen und den Regenschutz über den Rucksack gezogen. Dann bin ich um kurz nach 10:00 Uhr gestartet. Über die Straße von der Unterkunft in San Bartolomeo nach Tranquillo zum Ende der Etappe von Acquapartita gelaufen. Die Etappe endet an einer Hauptstraße auf einer Höhe von ca. 450 m. Richtung Süden geht es auf einer Privatstraße nach oben zu einem Restaurant mit Unterkunft. Das Haus ist noch geschlossen. Der Wanderweg beginnt an dem Haus mit einem Treppenaufgang und geht dann in einem schmalen Bachlauf im Wald weiter. Es ist ein steiler Anstieg auf einem schmalen, ungepflegten und teilweise zugewachsen Weg bis auf eine Höhe von ca. 700 m. Der Weg ist gekennzeichnet und ist auf der Höhe ein Waldweg der zuwächst. Der gekennzeichnete Weg dem ich folgte ist unterhalb des heruntergeladenen Weg des E 1. Es gab für mich keinen erkennbaren Abzweig des Weges um nach oben zu kommen. Der Waldweg endet vor einem Bauernhof und ist jetzt eine schmale, geteerte Straße der ich bis zu einem Erdrutsch folgte. Auf der anderen Seite des Erdrutsches trifft der heruntergeladene Weg des E 1 auf die Straße. Ich ging über eine steile Bergwiese nach oben zum E 1. Über den Erdrutsch konnte ich nicht gehen, es war sehr weicher Schlamm. Die schmale Straße zwischen den Feldern endet an einer Hauptstraße der ich bis zum Ende der Etappe folgte. Es fing wieder an zu regnen und dann begann es heftig zu schneien. Die Unterkunft das B & B in Scheggia e Pacelupo, ist noch geschlossen. Eine weitere Unterkunft habe ich hier in unmittelbarer Nähe nicht gefunden. Ich fuhr mit dem Bus über Gubbio, wo ich umsteigen musste, nach Perugia. Wollte endlich dem Schnee ausweichen. In Perugia nahm ich eine Unterkunft in der ich meine Sachen trocknen konnte, wollte in der Jugendherberge, die war aber ausgebucht.

Weiterlesen