191. Etappe – Von Sannazzaro de Burgpndi bis Tortona

28. 02. 2018

Heute haben wir die Etappe in Angriff genommen, die 60 km lang ist. Als erstes waren wir einkaufen, das Frühstück war ein Kaffee und ein Hörnchen. Die Unterkunft war wirklich nicht gut. Unterwegs machen wir in Cornale, einen kleinen Ort, eine Pause und essen etwas. Einen Kaffee gehen wir anschließend in einer typischen italienischen Dorfbar trinken.  Wir wandern in der Poebene und überqueren den Po. Es ist natürlich unmöglich diese Strecke in einem durchzulaufen. Wir hatten uns entschieden bis Tortona zu laufen, das ist ungefähr die Mitte der Etappe. Laut Download ist der Weg fast nur über Straßen, und diese sind stark befahrenen. Wir sind soweit als möglich ausgewichen und über Feldwege gelaufen, was die Strecke verlängert hat. Es ließ sich gut laufen es ist alles flach, keine Berge. Um den Po zu überqueren, mussten wir wieder auf die Straße und dann auf der Brücke über den Fluss. Die Brücke ist ein gigantisches Bauwerk aus Stahl mit einem schmalen Fußwegen auf beiden Seiten der Fahrbahn. Der Fluss ist breit und hat zur Zeit wenig Wasser. Unser Ziel haben wir nach ca. 33 km erreicht.

 

Weiterlesen