84. Etappe – Von Vandrerhjem in Givskud am Zoo bis Bindeballe

12. 09. 2017

Stehe um 08:00 Uhr auf, um 09:00 Uhr gibt es Frühstück. Bin alleine, es wurde nur für mich gemacht. Habe mir die Etappe für heute angesehen und am Ende keinen Hinweis auf eine Unterkunft gefunden. Habe vor, nur bis Jelling zu laufen und am nächsten Tag dann anderdhalb Etappen zu gehen. Die Leiterin der Jugendherberge kommt und fragt, ob etwas beim Frühstück fehlt und anschließend welche Route ich heute gehe. Als ich ihr sage, meine Strecke geht bis Bindeballe, da dort aber keine Unterkunft ist, werde ich nur bis Jelling gehen, sagt sie, dass es in Bindeballe einen guten schönen Rastplatz mit kleinen Häuschen gibt. Sie geht ins Büro und holt eine Wanderkarte auf der die Übernachtungsmöglichkeit eingezeichnet ist. Bindeballe ist eine ehemalige alte Bahnstation jetzt ist es eine Raststation mit besonderem Flair, ein Museum, ein Einkaufsladen und ein gemütliches Cafe. Ich beschließe die Etappe bis Bindeballe nach dieser Auskunft zu laufen. Verlasse das Vandrarhem in Richtung E1 Wanderweg und muss am Eingang des Zoos vorbei, sieht sehr interessant aus, werde wiederkommen und in den Zoo gehen. Nun auf nach Bindeballe. Die Wege sind Feldwege, teilweise geteert, keine guten Wanderwege. Laufe durch Jelling an den Grabhügeln der Wikinger Könige vorbei. Jelling hat eine lange Geschichte. Laufe weiter auf Feldwege bis nach Bindeballe. In Bindeballe finde ich eine gute trockene Unterkunft. Obwohl ich spät komme, werde ich freundlich begrüßt und gefragt was ich noch benötige. Ich bin müde, gehe noch duschen und dann ins Bett.

Weiterlesen

83. Etappe – Von Brædstrup bei Jacques & Lonni bis Vandrarhem in Givskud

11. 09. 2017

Habe in dem Bett gut geschlafen. Das toben der Kinder am Morgen hat mich nicht gestört. Wir frühstücken zusammen in der Küche, Lonni hat Brötchen eingekauft. Es gefällt mir hier, muss aber weiter, schau wie der Streckenverlauf ist. Ich möchte weiter auf dem E1 laufen. Der Beginn meiner heutigen Tour soll nach Nørre Snede sein. Ich zeige Jacques die Strecke, er sagt das ist ein alter Weg und auf dieser Strecke gibt es auch preiswerte Unterkünfte. Ein guter Start ist in Kollermorten, der Ort ist ca. 10 km südlich von Nørre Snede und direkt auf meinem Weg. Es hat den ganzen Morgen geregnet, am Nachmittag kommt die Sonne. Ich packe meine Sachen ein und bitte Jacques mich nach Kollermorten zu fahren, verabschiede mich von Lonni und den Kindern (wäre gerne noch geblieben). Jacques fährt mich nach Kollermorten. Er hält auf einem Platz im Ort, direkt auf meinem Weg. An dieser Stelle stehen auch kleine Häuschen die von Wanderern sehr preiswert angemietet werden können, ein Grillplatz und eine Wiese zum Zelten ist auch vorhanden. Wir rauchen noch eine Zigarette und verabschieden uns dann. Beim verabschieden sagt Jacques noch „lass dich nicht von Löwen fressen“, was ich nur so als lustige Bemerkung betrachtet habe. Ich starte nun meine heutige Tour auf dem E1 / Hærvejen nach Givskud. Der Weg ist eine Straße, ein Feldweg, ein schmaler Wanderweg und dies abwechselnd. Auf dem Weg sind auch Notunterkünfte (Shelter) vorhanden. Meine Etappe endete in Givskud an einer Wiese am Stadtrand. Ein Hinweisschild auf das Danhotel (Jugendherberge) steht an der Straße zum Ort. Ich gehe dort hin, es ist schon geschlossen, aus der direkt angebauten Sporthalle kommt eine Frau und hilft mir, nach dem ich ihr gesagt habe, dass ich einen Platz in der Jugendherberge möchte. Sie gibt mir einen frischen Kaffee und etwas zum Essen, telefoniert und sagt, dass die Leiterin gerade in einer Besprechung ist aber gleich hierher kommt. Nach ein paar Minuten kommt die Leiterin der Jugendherberge. Sie gibt mir die Schlüssel für ein Zimmer und sagt, ich solle mich nicht wundern wenn ich das Gebrüll von Löwen höre. Der Löwenpark ist direkt neben an. Ich bin der einzigste Gast sagt Sie noch, verabschiedet sich mit den Worten „bis morgen Früh“ und geht. Ich gehe noch in den Supermarkt mir etwas für’s Abendessen holen. Bin gespannt ob ich die Löwen höre.

Weiterlesen