82. Etappe – Von Katrinedal Mark nach Nørre Snede bis Brædstrup

10. 09. 2017

Frühstücke am Morgen mit den Vermietern. Ich erzähle von meiner Reise und sie sagen, dass sie heute Morgen in Urlaub fahren wollten und nun erst am Mittag fahren. Durch mich hat sich die Abreise verschoben, sie wollten letzte Nacht gar nicht vermieten. Die Übernachtung und das Frühstück schenken sie mir. Für den Tag haben sie mir noch ein Brot und Obst mitgegeben. Ich packe meine Sachen, bedankte und verabschiedete mich.

Nun wieder zurück auf meine Strecke nach Nørre Snede. Als ich in Nørre Snede ankomme gehe ich als erstes mir Milch und Bananen kaufen, setze mich auf eine Bank und esse. Dann fragte ich einen Passanten wo eine preiswerte Unterkunft ist. Eine Unterkunft in Nørre Snede gibt es nicht, ein B & B ist einige Kilometer entfernt außerhalb des Ortes. Ich ging auf der Hauptstraße in Richtung der Unterkunft. Auf dem Weg hörte ich wie einer meinen Namen rief, ich schaute mich um und sah, dass der Mann mit dem ich mich in Ry am Strand unterhalten hatte in seinem Auto auf dem Weg in die Stadt war. Er fragte mich was ich hier mache. Als er erfuhr, dass ich hier eine Unterkunft suche, sagte er ich soll einsteigen er hilft mir eine Unterkunft zu finden. Er fuhr zu einer im Internet genannten Unterkunft, diese ist aber geschlossen. Dann suchte er weiter und sprach auch mit Leuten auf der Straße. Wir fanden nur ein B & B in einem anderen Ort, das einige Kilometer von meiner Route entfernt ist. 

Als wir da waren, sagte er, ich könnte auch bei ihm übernachten, das ist von meiner Route genausoweit entfernt. Er rief seine Frau an und sagte ihr, dass Thomas heute Nacht bei ihnen schlafen wird. Wir fuhren zu ihm nach Hause. Seine Frau stand auf der Terrasse und erwartet uns. Fragte was ich trinken möchte und zeigte mir das Bett auf das ich schlafen kann. Sie holt für ihren Mann und mich Bier und wir setzten uns gemütlich ins Wohnzimmer. Wir unterhielten uns und kamen irgendwie auf das Thema Essen. Da ihr Mann und ich noch nicht zu Abend gegessen haben, ging sie in die Küche und kochte uns noch ein Abendessen. Wir unterhielten uns noch lange miteinander. Es war ein sehr schöner Abend, ich habe mich richtig wohl gefüllt.

Weiterlesen

81. Etappe – Vom Campingplatz Holmens in Ry bis Viklund und weiter bis Katrinedal Mark

09. 09. 2017

Verlasse den Campingplatz gegen 11:45 Uhr, gehe nach Ry, um von da aus auf den E1 Richtung Viklund zu kommen. Auf dem Plan ist eine Unterkunft am Ende der Etappe eingezeichnet. Der Weg den ich gehe, ist bis ans Ende von Ry auf der Straße, dann geht er auf einen Waldweg in den Wald, am Fluss zum Julso See weiter. Es ist ein schöner Wanderweg, leider etwas nass. Am Wegrand sind auch einige Rastplätze mit kleinen Schutzhütten zum übernachten und auf Schildern wird auf Aussichtsplätze hingewiesen. Der Weg wird zu einem Wanderweg mit einigen leichten Steigungen im Wald. Das Ende der Etappe ist an einem kreuzenden geteerten Rad- und Wanderweg im Wald. In der Nähe ist ein Haus das für private Feiern angemietet werden kann. Einen Schlafplatz gibt es aber leider nicht.

Ich beginne mit der nächsten Etappe, die folgt dem Rad- und Wanderweg auf dem die vorige Etappe endete und führt nach Nørre Snede auf dem Hærvejen (Ochsenweg). Bis dahin werde ich es nicht mehr schaffen, es ist schon zu spät. Auf dem Weg sind Infotafeln am Wegesrand. Ich sehe, dass in Katrinedal Mark eine Vandrerhjem ist, da gehe ich hin in der Hoffnung dort schlafen zu können. Vor dem Ort Them ist noch ein schöner Platz mit einer Notunterkunft und einer Feuerstelle. Nach Them, ca. 4 km, verlasse ich meine Strecke, um nach Katrinedal Mark zu kommen. Als ich dort ankomme, suche ich das Vandrarhem, einen Hinweis gibt es nicht. Ich gehe zum nächsten Haus und fragte dort, mir wird der Weg zum Vandrarhem und zu einem B & B beschrieben. Das Vandrarhem ist nur ein paar Meter entfernt, dort angekommen, sagt man mir, dass es geschlossen ist, die Räumlichkeiten können für private Feste angemietet werden. Diese Auskunft bekomme ich von denen, die dort gerade feiern. Ich bin richtig sauer und mache mich auf den Weg zum B & B. Die Frau die mir die Auskunft über das Vandrarhem gegeben hat, kommt hinter mir her und lädt mich ein bei ihnen zu essen, da noch viel zum essen übrig ist. Ich gehe erst meine Unterkunft klar machen und anschließend zurück und esse auf dem Fest etwas. Gesättigt gehe ich dann schlafen. Bin heute ca. 38 km gelaufen.

Weiterlesen