78. Etappe – Von Rønde bis Aarhus

03. 09. 2017

Habe im Zelt gut geschlafen, es hat in der Nacht nicht geregnet. Das Fest ist noch im vollen Gange. Die 24 Stunden sind noch nicht vorbei. Auf dem Festplatz wird Wellness angeboten, man kann sich massieren lassen. Da gehe ich heute Morgen hin und lasse mir die Schulter massieren. Ich merke, wie einige Verspannungen entfernt werden.

Dann baue ich mein Zelt ab, packe meine Sachen und verabschiede mich von Jane die mir zwischendurch noch einige Male geholfen hatte. Der Weg nach Aarhus verläuft zu erst auf der Straße am Meer entlang, ca. 8 km vor der Stadt wird der Weg ein Strandwanderweg durch die Dünen. Auf diesem Weg sieht mich eine Frau die Brombeeren pflückt und spricht mich an. Ich erzähle ihr von meiner Wanderung. Sie sagt, dass sie das ihrem Sohn erzählen muss, der sich für solche Vorhaben begeistert interessiert. Meinen Weg in den Dünen gehe ich weiter. Dann höre ich das jemand meinen Namen ruft und bleibe stehen. Ein junger Mann kommt mit dem Fahrrad angefahren. Er sagt, dass er der Sohn der Frau ist, mit der ich eben gesprochen hatte. Im Internet hat er sich meine Geschichte kurz angesehen und dann beschlossen, dass er mich sehen muss und ist mir hinterher gefahren. Er gab mir was kühles zum trinken und wir unterhalten uns noch eine ganze Zeit. Zum Abschluss machte er noch ein Foto von uns.

Ich gehe weiter auf meinem Weg der im Bereich von Aarhus ein befestigter Rad- und Wanderweg ist. Das Ende der Etappe ist am Rathaus der Stadt. Heute bin ich ca. 32 km gelaufen.

Weiterlesen

77. Etappe – Vom Krakæ Camping bis Rønde

02. 09. 2017

Nach Erledigung der Bürokratie und einem Abschiedsfoto gehe ich auf die nächste Etappe nach Rønde. Zuerst wieder bis zur Hauptstraße dann links bis zum Wanderweg. Der Weg ist zu erst wieder ein Rad- und Wanderweg zwischen Felder und im Wald, führt weiter durch kleine Orte am Meer, entlang dann einem Wanderweg im Wald. Auf diesem Waldweg muss man auf die Wurzeln achten, große Stolpergefahr. Es gibt auch breiter angelegte Waldwege, mich wundert es, dass dort am Wegrand Tüten mit Lichtern aufgestellt sind. Es sind auch viele Menschen auf den Wegen, was ich gar nicht gewohnt bin. Ich erreiche das Ende der Etappe am Ortseingang von Rønde gegen 17:00 Uhr. Das Ende ist eine Wiese.

Nicht weit davon entfernt, findet gerade das Fest „Stafet for Livet 2017“ statt. Auf diesem Fest wird für einen sozialen Zweck gesammelt. Es werden bestimmte Strecken gelaufen die von Unternehmen für den sozialen Zweck bezahlt werden. Es ist ein großes Fest. Ich frage am Organisationswagen wo ich übernachtet kann. Jane vom Organisationsteam zeigt mir einen Platz an dem ich mein Zelt aufbauen kann, dort stehen auch Wohnwagen. Aarhus kann man auf der andern Seite der Bucht sehen. Damit ich das Fest genieße, kann ich meinen Rucksack in Janes Wohnwagen deponieren. Gegen 21:00 Uhr baue ich mein Zelt auf und lege mich schlafen. Heute bin ich ca. 20 km gelaufen.

Weiterlesen