Auf dem Campingplatz Holmens in Ry

08. 09. 2017

Dies ist der 2. Tag zum pflegen. Schlafe lange, wundere mich, dass ich so lange schlafen konnte. Schreibe noch weiter, muss sehen, dass die vielen Ereignisse in der richtigen Reihenfolge aufgeschrieben werden. Gehe dann am Mittag nach Ry in die Praxis Norby zur Fußpflege. Das tut richtig gut. Während der Behandlung erzählte ich von der Wanderung, als ich bezahlen möchte, sagt sie, dass dies eine Unterstützung von ihr auf meinem Weg ist und wünscht mir viel Glück. Es ist gut das gemacht zu haben, wollte es kaum glauben, aber ich gehe jetzt wie mit neue  Füßen. Zurück zum Campingplatz, packe meine Sachen und bereite mich auf die Weiterreise für Morgen vor.

Weiterlesen

Auf dem Campingplatz Holmens in Ry

07. 09. 2017

In der Nacht und am Morgen hat es die ganze Zeit in strömen geregnet. Ich ruhe mich aus mache Körperpflege, wasche meine Sachen, schreibe meine Berichte, gehe einkaufen.
Auf dem Rückweg sehe ich in Ry ein Schild Norby Massage, Maniküre und „Fußpflege“ bleibe davor stehen, überlege lange und entschließe mich dann dazu.
Ich gehe in die Praxis und mache für Morgen einen Termin. Bin glücklich einen Termin bekommen zu haben, da es zu erst hieß nächste Woche.

Gehe weiter zum Campingplatz und es regnet wieder. Schreibe weiter meine Texte, ruhe mich aus, gehe über den Campingplatz und mal zum See.
Dort treffe ich einen Mann der etwas an seinem Boot gearbeitet hat. Er fragt mich was ich bei dem Wetter hier alleine mache.
Ich erzähle ihm, von meiner Wanderung. Er ist sehr interessiert, fragt mich nach meinem Namen, ich sage Thomas. Er wünscht mir alles Gute und wir verabschieden uns.
Das war der Ruhetag.

 

Weiterlesen

80. Etappe – Von Skanderborg Vandrerhjem bis Campingplatz Holmens in Ry

06. 09. 2017

Es hat in der Nacht und am Morgen geregnet. Ich frühstücke und als es nicht mehr regnet, mache ich mich gegen 10:30 Uhr auf den Weg nach Ry. Zwischendurch regnet es immer wieder mal und ich suche mir dann einen Platz, an dem ich mich unterstellen kann. Gehe nicht genau den E1, bleibe auf der Straße, die Waldwege sind weich und matschig. Ich versuche soweit wie möglich trocken zu bleiben. Den Campingplatz in Ry erreiche ich gerade noch vor einem Wolkenbruch, der länger als 1 Stunde ohne Unterbrechung anhält.

Bei der Rezeption bekomme ich den Schlüssel für das Häuschen, welches ein Freund für uns für 3 Nächte angemietet hat. Nachdem der Regen nachgelassen hat, ging ich zum Häuschen und habe mich umgezogen. Der Ort ist 2 km vom Campingplatz entfernt, als es mal nicht regnet, bin ich in den Ort gelaufen und habe etwas gegessen. Heute bin ich ca, 17 km gelaufen.

Weiterlesen