149. Etappe – Von Hohemark nach Frankfurt Sachsenhausen

09. 12. 2017

In Frankfurt

Familientreffen. Nun sind alle da. Einen Tag haben wir, morgen werde ich weiterwandern. Muss früh starten. Mein Etappenziel für morgen ist Darmstadt. Es war eine ruhige Woche, habe es genossen, freue mich aber auch weiterwandern zu können.

08. 12. 2017

In Frankfurt

Meine Frau kommt heute nach Frankfurt. Haben uns jetzt über 6 Monate nicht mehr gesehen. Freue mich sehr sie nach einer so langen Zeit wiederzusehen.
Meine Haare sind länger und einen Bart habe ich jetzt auch. Mit Bart hat meine Frau mich noch nie gesehen.

07.12.2017

In Frankfurt

Bin spazieren gegangen, nur mal ein paar Meter. Habe weiter geschrieben. Zuerst mal in mein Tagebuch und nun muss ich es noch alles eintippen, versuche es.
Mache mir Gedanken über die Formulierung, das Rechtschreibprogramm ändert auch manche Worte,
muss die Texte einige male lesen und sehe immer etwas, das noch geändert werden könnte.
Helfe Veit noch ein paar Sachen umzuräumen. Die Tage vergehen schnell. Will am Sonntag weiter. Schaue mir schon mal die nächste Etappe an.

06. 12. 2017

In Frankfurt

Heute ist Nikolaus, habe auch was Süßes in meinen Schuhen gefunden. Habe mich darüber gefreut.
Gehen Lebensmittel für den Haushalt einkaufen.
Versuche wieder weiter zu schreiben, bin müde und schlafe auf der Couch kurz ein. 

05. 12. 2017

In Frankfurt

Darf mich noch etwas ausruhen. Gehe in die Stadt, mal sehen ob ich in den Outdoor-Läden etwas finde, was ich dringend benötige. Weiß noch nicht was mir gefehlt hat, aber vielleicht fällt es mir ein, wenn ich durch die Läden gehe. Bin lange in der großen Stadt unterwegs. Ohne groß was eingekauft zu haben. Zurück zur Wohnung, versuche noch zu schreiben.

04. 12. 2017

Von Frankfurt Sachsenhausen nach Hohemark bis Frankfurt Sachsenhausen

Hatte mich am 02.12.2017 von Veit in Hohemark abholen lassen. Nun, ich möchte soweit als möglich,  den gesamten E1 laufen. Also habe ich mich an den Punkt zurück bringen lassen an dem ich abgeholt wurde, nach Hohemark. Einen ca. 25 kg schweren Unterschied gibt es, meinen Rucksack habe ich in der Wohnung gelassen. In Sachsenhausen habe ich eine Bleibe für ein paar Tage. Das Wetter ist gut zum Wandern, viele Wege auf dieser Strecke sind befestigt. Der erste Abschnitt ist im Wald dann führt der Weg durch Felder, auch mal über einen matschigen Weg, bis zur Autobahn A5, da ist eine Unterführung. Dann bin ich in der Stadt. Laufe an Wohnblocks vorbei, durch das Nordwestzentrum, ein großes Einkaufszentrum, weiter an Reihenhäusern, entlang am Ufer der Nidda und in den Niddapark. Dann geht es weiter zum Europaturm durch den Botanischen Garten an Schrebergärten vorbei, durch eine Wohnsiedlung und Grünanlagen bis zum Main. Hier habe ich wieder feststellen können, dass man bemüht ist, den Wanderer des E1 immer durch die Grünanlagen der Städte zu führen, auch wenn es mal Umwege zum Ende der Etappe bedeutet. Überquere den Main, gehe am Ufer flussabwärts dann bis zum Ende der Etappe in Frankfurt Sachsenhausen. Dann zurück in die Wohnung, die nur ein paar Meter von der Strecke entfernt ist.

03. 12. 2017

In Frankfurt

Es ist Sonntag, ich kann mich ausruhen und meine Sachen ordnen. Erzähle viel von meinen Erlebnissen.
Habe ein gutes Quartier bei Nadine, Leo und Veit in Frankfurt – Sachsenhausen bekommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *