82. Etappe – Von Katrinedal Mark nach Nørre Snede bis Brædstrup

10. 09. 2017

Frühstücke am Morgen mit den Vermietern. Ich erzähle von meiner Reise und sie sagen, dass sie heute Morgen in Urlaub fahren wollten und nun erst am Mittag fahren. Durch mich hat sich die Abreise verschoben, sie wollten letzte Nacht gar nicht vermieten. Die Übernachtung und das Frühstück schenken sie mir. Für den Tag haben sie mir noch ein Brot und Obst mitgegeben. Ich packe meine Sachen, bedankte und verabschiedete mich.

Nun wieder zurück auf meine Strecke nach Nørre Snede. Als ich in Nørre Snede ankomme gehe ich als erstes mir Milch und Bananen kaufen, setze mich auf eine Bank und esse. Dann fragte ich einen Passanten wo eine preiswerte Unterkunft ist. Eine Unterkunft in Nørre Snede gibt es nicht, ein B & B ist einige Kilometer entfernt außerhalb des Ortes. Ich ging auf der Hauptstraße in Richtung der Unterkunft. Auf dem Weg hörte ich wie einer meinen Namen rief, ich schaute mich um und sah, dass der Mann mit dem ich mich in Ry am Strand unterhalten hatte in seinem Auto auf dem Weg in die Stadt war. Er fragte mich was ich hier mache. Als er erfuhr, dass ich hier eine Unterkunft suche, sagte er ich soll einsteigen er hilft mir eine Unterkunft zu finden. Er fuhr zu einer im Internet genannten Unterkunft, diese ist aber geschlossen. Dann suchte er weiter und sprach auch mit Leuten auf der Straße. Wir fanden nur ein B & B in einem anderen Ort, das einige Kilometer von meiner Route entfernt ist. 

Als wir da waren, sagte er, ich könnte auch bei ihm übernachten, das ist von meiner Route genausoweit entfernt. Er rief seine Frau an und sagte ihr, dass Thomas heute Nacht bei ihnen schlafen wird. Wir fuhren zu ihm nach Hause. Seine Frau stand auf der Terrasse und erwartet uns. Fragte was ich trinken möchte und zeigte mir das Bett auf das ich schlafen kann. Sie holt für ihren Mann und mich Bier und wir setzten uns gemütlich ins Wohnzimmer. Wir unterhielten uns und kamen irgendwie auf das Thema Essen. Da ihr Mann und ich noch nicht zu Abend gegessen haben, ging sie in die Küche und kochte uns noch ein Abendessen. Wir unterhielten uns noch lange miteinander. Es war ein sehr schöner Abend, ich habe mich richtig wohl gefüllt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *