184. Etappe – Von Gavirate über Sesto Calende nach Turbigo

19. 02. 2018

Wollte früh starten, war vor 09:00 Uhr am Büro um auszuchecken, keiner war da. Es war ca. 09:30 Uhr bis ich gestartet bin. Der erste Teil der heruntergeladenen Strecke verläuft über die Straße, gehe parallel einen besseren Weg, am See entlang. Hatte Gestern gesehen, dass der E1 dort auch beschildert ist. Schon des Öfteren habe ich bemerkt, dass der herunter geladene Weg und ein neuer Verlauf des E1 gekennzeichnet ist, beide kommen immer wieder zusammen. Ich laufe nur ganz selten die von der heruntergeladenen Strecke, abweichende Variante. Die erste Etappe heute wechselt zwischen Straße, Feldweg und Waldweg, ist sehr gut ausgeschildert. Der Lago di Biandronno ist trocken, soweit ich das sehen kann. Das Ende der Etappe ist am Stadtrand von Sesto Calende, an einer stark befahrenen Straße. Die nächste Etappe beginnt auf der stark befahrenen Straße von der man nach ein paar Meter auf einen Feldweg abbiegt. Dann kommt ein schöner Wanderweg im Wald, der dann zu einem ungepflegten Wanderweg wird. Vor einiger Zeit umgestürzte Bäume, behindern das weiterkommen, man muss den Rucksack herunter nehmen, um unter den Stämmen weiter zu kommen. An der Brücke Porto Della Torre kann man eine andere Strecke des E1 laufen, entweder über die Brücke oder auf der stark befahrenen Straße in die andere Richtung, dem Weg des Downloads folgen. Ich bin die Strecke die ich heruntergeladen habe gelaufen, die an einem Parkplatz von der Straße abbiegt und am Kanal des Ticino verläuft. Der Weg am Kanal entlang zieht sich und ich hatte das Gefühl, dasa er kein Ende nimmt. Den E1 habe ich bei Tornavento verlassen, um schnellstmöglichst zu meiner Unterkunft kommen. Bei der bin ich dann gegen 22:40 Uhr angekommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *